Sport gehört für die meisten Studenten zum Studium dazu: Laut einer Statista-Umfrage aus dem Jahr 2010 wird Sport bei über der Hälfte der Befragten als Ausgleich zum Leistungsdruck angegeben und liegt damit nach „Freunde treffen“ und „Schlafen“ auf Platz drei. Sport ist ein guter Kontrast zum stundenlangen Sitzen in den Vorlesungen, macht den Kopf frei, hilft Anspannungen und Stress abzubauen und kann sogar zu besseren Leistungen führen. Viele Studierende ziehen zudem für das Studium in eine neue Stadt – und wo kann man schneller Kontakte knüpfen als beim gemeinsamen Sport? Hochschulsport ist eine günstige Alternative, aber auch viele Fitnessstudios bieten spezielle Tarife für Stundenten an.

Hochschulsport als günstige Alternative
Die meisten Unis und Fachhochschulen unterhalten ein eigenes Sportprogramm für ihre Studierenden, dessen Umfang meist abhängig von der Hochschulgröße ist. Mannschaftssportarten wie Fußball und Volleyball, Kampfsport wie Karate und Judo, aber auch Fitnesskurse in Großgruppen sowie Yoga und Schwimmen gehören meist zum Standardangebot. Oft ist auch ein kleines Studio mit einigen Fitnessgeräten vorhanden. Doch wer lieber unter professioneller Anleitung in einem größeren Fitnesstudio trainieren möchte, dessen Angebot auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist, sollte einmal auf dem Portal FitnessNavi vorbeischauen.

Schnell und einfach das passende Fitnessstudio in der Nähe finden
Möglichst nah an der Hochschule, damit man zwischen den Vorlesungen trainieren kann, oder lieber nah an der eigenen Wohnung? Auf fitnessnavi.de gibt man einfach Ort, Straße oder öffentlichen Platz ein und schon werden die Fitnessstudios in der Nähe angezeigt. Filtern kann man die Ergebnisse nicht nur nach speziellen Angeboten, sondern auch nach dem Preis, der für viele Studierende natürlich eine wichtige Rolle spielt. Wer neu in einer Stadt ist, kann noch nicht auf die Empfehlungen anderer bei der Studiosuche zurückgreifen, deshalb gibt es auf FitnessNavi die Möglichkeit, Fitnessstudios zu bewerten und zu kommentieren.

Keine Zeit für Sport? Wie wär’s mit HIT?
Natürlich darf der Sport während des Studium nicht selbst zum Stressfaktor werden. Wessen Studium also viel Zeit in Anspruch nimmt, für den ist HIT vielleicht das Richtige. Beim High-Intensity-Training werden die Muskeln kürzer, dafür aber mit maximaler Intensität trainiert. Eine Trainingseinheit dauert höchstens 45-60 Minuten. Oft reicht schon eine Einheit pro Woche, um gute Trainingserfolge zu erzielen. Viele Fitnessstudios bieten bereits entsprechende Kurse an. Eine professionelle Anleitung ist beim HIT besonders wichtig, um Verletzungen zu vermeiden.